Home / Ratgeber / Wie wird eine Infrarotheizung angeschlossen und montiert?

Wie wird eine Infrarotheizung angeschlossen und montiert?

Grundsätzlich kann die Montage der Infrarotheizung an der Wand oder Decke erfolgen. Zusätzlich besteht die Möglichkeit, ein mobiles Gerät zu wählen. Dieses kann dann nach Belieben im Raum positioniert werden, meist befindet es sich auf Rollen.

Der große Vorteil liegt darin, dass der Aufbau sehr schnell gelingt und je nach Bedarfswinkel eingeheizt werden kann. Eine Infrarotheizung muss stets einen freie Abstrahlung haben, weil ansonsten ihre Effizienz gemindert wird. Die spürbare Abstrahlung ist bei einer Infrarotheizung sekundär, vielmehr steht ein Strahlungsgleichgewicht im Zentrum der Bemühungen. Das heißt, dass die Infrarotheizung einen möglichst großen Bereich anstrahlen und aufheizen sollte.

Infrarotheizung: Wo soll ich sie aufhängen?

Die Infrarotheizung kann an der Decke oder an den Wänden aufgehängt werden, auch mobile Versionen auf Rollen oder Standfüßen sind im Handel erhältlich. Die Montage an der Decke ist die vergleichsweise aufwändigste Art, eine Infrarotheizung anzubringen.

Dafür bietet sie aber den Vorteil, dass der gesamte Bodenbereich gleichmäßig aufgeheizt wird, was Ähnlichkeit mit einer Fußbodenheizung hat. Ein weiterer Vorteil besteht darin, dass die Deckenmontage sehr platzsparend ist. An der Decke nimmt die Heizung keinen Platz weg, sodass der Raum besser für andere Gegenstände genutzt werden kann.

Obwohl die Deckenmontage etwas umständlicher als eine Wandmontage ist, kann sie sogar von Laien vorgenommen werden.

Infrarotheizung: An welche Wand soll sie montiert werden?

Häufig wird die Infrarotheizung auch an der Wand montiert, weil diese Methode weniger aufwändig ist und auch von Laien durchgeführt werden kann. Grundsätzlich empfiehlt sich die Montage an der Außenwand des Raums. Die Infrarotheizung strahlt dann die Innenwände an und diese können mehr Wärme aufnehmen als die Außenwände.

Redwell-Montageanleitung
Redwell-Montageanleitung

Bei schlechter Dämmung sollte allerdings auch die Montage an der Innenwand in Erwägung gezogen werden. Die Abstrahlung erfolgt dann Richtung Außenwand. Diese werden generell schneller feucht und neigen zur Schimmelbildung. Werden Sie fortan von der Infrarotheizung angestrahlt, trocknen sie aus, sodass Schimmel effektiv beseitigt und vermieden werden kann.

Einfache Montage per Standfüße oder Rollen

Die schnellste und einfachste Art der Montage gelingt mithilfe von Standfüßen oder Rollen. Einige Infrarotheizungen eignen sich dafür, mobil eingesetzt zu werden. Diese sind bereits meist mit Standfüßen oder Rollen versehen und können bereits nach wenigen Minuten in Betrieb genommen werden. Solche Infrarotheizung sind nützlich, wenn der zu erwärmende Punkt im Raum häufig variiert. Für ein optimales Ergebnis empfehlen wir jedoch fest verankerte Infrarotheizungen, weil sie für die dauerhafte Nutzung besser geeignet sind und bei ihrer Montage ein idealer Abstrahlwinkel berücksichtigt wird.

Die Montage einer Infrarotheizung ist ein Kinderspiel

Die Installation einer Infrarotheizung ist einfach zu bewerkstelligen und dauert im Allgemeinen zwischen 5 und 30 Minuten. Jeder Heizung liegt eine ausführliche Aufbauanleitung bei, häufig gibt es im Internet zusätzlich entsprechendes Videomaterial, wo der Aufbau noch einmal im Detail erklärt wird. Grundsätzlich wird zunächst eine Halterung in die Wand oder Decke geschraubt.

Dazu ist es erforderlich, Dübel anzubringen, damit die Infrarotheizung sicher hält. Mit einer Bohrmaschine und dem mitgelieferten Material ist es jedoch sehr einfach, diese Schienen anzubringen. Die Infrarotheizung wird danach eingehängt und kann genauso bequem wieder ausgehängt werden.

Wenn Sie unsicher sind, besonders bei der Deckenmontage, sollten Sie einen Handwerker engagieren. Das lohnt sich insbesondere dann, wenn Sie im gesamten Haus gleich mehrere Infrarotheizungen installieren möchten. 

Das Anschließen an das Stromnetz ist sehr einfach, hierzu muss lediglich der Stecker in eine Steckdose mit 230 Volt Wechselstrom gesteckt werden.

Eine Unterputzinstallation ist möglich, sollte jedoch von Fachkräften vorgenommen werden.

Das gibt es bei der Montage der Infrarotheizung zu beachten

  • Die Wärmewellen sollten den gesamten Raum ungehindert durchdringen können
  • Die gegenüberliegende Wand sollte nicht mehr als 4 Meter entfernt sein
  • Es sollte keine Glasfront gegenüberliegen, weil diese kaum Wärme speichern kann
  • Für größere Räume sind in der Regel mehrere Infrarotheizungen erforderlich
  • Gute Wärmespeicher sind Holz, Gips, Backstein und Parkett
  • Schlechte Wärmespeicher sind Glas, PVC und andere Kunststoffe

Wie wird eine Infrarotheizung angeschlossent?

Zusammenfassung

Fazit

Die Montage einer Infrarotheizung ist ein Kinderspiel

SaleBestseller Nr. 1
Könighaus Infrarot Heizung 800 und 1000 Watt mit TÜV + 10 Jahre Garantie...
188 Bewertungen
Könighaus Infrarot Heizung 800 und 1000 Watt mit TÜV + 10 Jahre Garantie...
  • Heizt von 10-24m² abhängig von der Isolation und den räumlichen Bedingungen
  • Note "Sehr Gut" (1,4) und Vergleichssieger beim Test vom Deutschen Institut für...

About Benjamin Preisner

Benjamin Preisner ist Experte für individuelle Wärmelösungen. Seit 2008 plant und realisiert er umfangreiche Projekte im privaten und gewerblichen Umfeld.

Ebenfalls interessant

Infrarotheizung-seit-wann

Was ist besser: Infrarotheizung, Elektroheizung, Wärmewellenheizung oder Gasheizung?

Die Begriffe Infrarotheizung, Elektroheizung und Wärmewellenheizung liegen eng beieinander und werden häufig synonym gebraucht. Eine …

Infrarotheizung-Decke

Infrarotheizung für die Decke

Infrarotheizungen eignen sich hervorragen dafür, an der Decke montiert zu werden. Wichtig ist nämlich allgemein, …