Home / Ratgeber / Infrarotheizung Nachteile und Vorteile

Infrarotheizung Nachteile und Vorteile

Heizen mit Infrarotwärme ist derzeit auf dem Vormarsch und eine zukunftsweisende Innovation. Beim Einsatz im Bereich Terrassenstrahler für den Außenbereich hat sich die Infrarottechnik bereits bewährt. Für den Wohnbereich ist diese Technologie noch relativ neu.

Dennoch wird sie immer beliebter, lassen sich doch Elektroheizungen sehr geschmackvoll beispielsweise in Bädern hinter Spiegel anbringen oder im Wohnzimmer mit in Bilder (Bildheizung) integrieren. Die Wärme der Infrarotheizung wird als sehr angenehm empfunden und gleicht der der Sonne. Wer sich dafür entscheidet, mit Infrarottechnologie zu heizen, sollte sich allerdings vorher genau informieren, denn eine Infrarotheizung birgt sowohl Vor- als auch Nachteile.

Nachteile von Infrarotheizungen

Infrarotheizungen werden elektrisch betrieben. Im Vergleich zu Heizöl, Gas oder Holz sind die Stromkosten relativ hoch. Wer seine Räumlichkeiten also ausschließlich über Infrarot beheizt, kann schnell in die Kostenfalle tappen. Denn anders als die bekannten Nachtspeicherheizungen, die den preisgünstigeren Nachtstrom einspeisen können, werden Heizungen mit Tagstrom betrieben.

Infrarotheizungen eignen sich aber in der Regel nicht als alleiniger Wärmelieferant für einen herkömmlichen Haushalt. Andere Wärmeträger werden also als zusätzliche Unterstützung benötigt. Auch das Thema Umwelt und Schadstoffemissionen wird in Bezug auf Infrarotwärme immer wieder heiß diskutiert.

Es ist zwar zutreffend, dass Infrarotheizungen selbst keine schädlichen Emissionen produzieren. Dennoch wirkt sich die Verwendung von solchen Wärmeträgern negativ auf unsere Umwelt aus. Nämlich dann, wenn der Strom von Kraftwerken stammt, die mit fossilen Brennstoffen arbeiten. Die Schadstoffe die bei der Stromproduktion anfallen, belasten wiederum die Umwelt.

Vorteile von Infrarotheizungen

Infrarotheizungen strahlen eine behagliche Warme ab und sorgen für eine gleichmäßige Wärmeverteilung. Der Wohlfühlfaktor ist somit kaum zu überbieten. Der größte Vorteil liegt jedoch in den relativ geringen Anschaffungskosten. Es entstehen darüber hinaus auch keine Folgekosten, wie sie etwa bei Öl-, Holz, oder Gasheizungen anfallen.

Reinigung und Wartung durch einen Schornsteinfeger entfallen also gänzlich. Ebenso kommt es bei der Beheizung durch Infrarotheizungen zu keinerlei Staub- oder Rußverwirbelung. Ein weiterer Vorteil bei dieser Art zu heizen, liegt in der Tatsache, dass Infrarotheizungen wenig Platz in Anspruch nehmen. Ebenso wird kein Raum benötigt für Heizkessel oder zur Lagerung von Brennstoffen.

Beim Design und der Optik gibt es viele Gestaltungsmöglichkeiten.

So lassen sich Infrarotgeräte wunderbar dem jeweiligen Wohnstil anpassen und in das Raumkonzept integrieren. Infrarotheizungen und -strahler sind leicht zu montieren, flexibel einsetzbar und mobil zu nutzen. Dabei verbrauchen sie aber weniger Energie im Vergleich zu Heizlüftern oder vergleichbaren Geräten.

Infrarotheizung Vorteile
Infrarotheizung Vorteile

Varianten:

  • Deckenheizungen
  • Wandstrahler
  • Wandheizungen
  • Flächenheizungen
  • Wärmelampen
  • Quarzstrahler

Ideale Einsatzgebiete

Wenn man die oben aufgezählten Bauarten betrachtet, kennt man deutlich, dass Infrarotheizungen sehr vielfältig einsetzbar sind. So können sie beispielsweise in Form von Infrarotstrahlern optimal zur Flächenbeheizung beispielsweise über Massageliegen oder Wickeltischen eingesetzt werden. In Badezimmern werden Infrarot Heizungen schon seit vielen Jahren als zusätzliche Wärmequelle genutzt.

Der Vorteil hierbei ist, dass die Aufwärmdauer sehr gering ist und die Infrarotheizung sofort behagliche Wärme abgibt. Dies ist gerade in den frühen Morgenstunden oder spät in der Nacht, wenn die herkömmliche Heizung auf Nachtbetrieb steht, besonders angenehm. Das gleiche gilt auch für Quarzstrahler.

Für Wohn- und Geschäftsräume eignen sich Wand- oder Flächenbeheizungen mit Infrarotwärme und Terrassenstrahler werden zur Beheizung von Außenbereichen, etwa Gastronomiebetrieben, eingesetzt. Wärmelampen finden schließlich ihre Verwendung zu punktuellen Beheizung im Bereich Tierzucht oder für Terrarien und finden auch im medizinischen Bereich ihre Anwendung.

Infrarotheizung Nachteile und Vorteile

Zusammenfassung

Fazit

Der Vorteil hierbei ist, dass die Aufwärmdauer sehr gering ist und die Infrarotheizung sofort behagliche Wärme abgibt.

SaleBestseller Nr. 1
Könighaus Infrarot Heizung 800 und 1000 Watt mit TÜV + 10 Jahre Garantie...
188 Bewertungen
Könighaus Infrarot Heizung 800 und 1000 Watt mit TÜV + 10 Jahre Garantie...
  • Heizt von 10-24m² abhängig von der Isolation und den räumlichen Bedingungen
  • Note "Sehr Gut" (1,4) und Vergleichssieger beim Test vom Deutschen Institut für...

About Benjamin Preisner

Benjamin Preisner ist Experte für individuelle Wärmelösungen. Seit 2008 plant und realisiert er umfangreiche Projekte im privaten und gewerblichen Umfeld.

Ebenfalls interessant

Infrarotheizung-seit-wann

Was ist besser: Infrarotheizung, Elektroheizung, Wärmewellenheizung oder Gasheizung?

Die Begriffe Infrarotheizung, Elektroheizung und Wärmewellenheizung liegen eng beieinander und werden häufig synonym gebraucht. Eine …

Infrarotheizung-Decke

Infrarotheizung für die Decke

Infrarotheizungen eignen sich hervorragen dafür, an der Decke montiert zu werden. Wichtig ist nämlich allgemein, …